Messe „Angeln“ in Duisburg

Kenneth Svensson zeigte seine Hechtmuster.
Kenneth Svensson zeigte seine Hechtmuster.

Das neue Jahr hat gerade erst angefangen und schon stand der erste Messebesuch auf dem Programm. In Duisburg findet mittlerweile traditionell am ersten Januarwochenende die Messe „Angeln“ statt. Da es hier auch einen Bereich gibt wo das Fliegenfischen im Mittelpunkt steht, Grund genug für unseren Fliegenfischerstammtisch, diese Messe einen Besuch abzustatten. So zogen wir – Huib, Magnus, Peter, Robert und meine Wenigkeit – am Freitag gegen Mittag los um ca. 40 Minuten später schon auf dem Messegelände anzukommen. Schon schnell fanden wir zur Fliegenfischerecke.


Hier konnten wir uns bei den Bindern inspirieren lassen.
Kenneth Svensson zeigte u.a. seine „Pink Lady“, ein fängiges schwedisches Hechtmuster. Rudy van Duijnhoven war vor Ort und zeigte u.a. seine mittlerweile berüchtigte Borussia Streamer, diesmal ergänzt mit einem Zonker Streifen (unbedingt mal ausprobieren). Die es übrigens auch als „Pink Lady“ gibt und als Geheimtipp gilt an schwierigen Tagen (aber dazu ein ander Mal mehr…).

Peter und Huib schauten genau zu...
Peter und Huib schauten genau zu...
...wie Kenneth seine "Pink Lady" frisierte...
...wie Kenneth seine "Pink Lady" frisierte...

Der Belgier Jan Mertens ist auch kein Unbekannter in Duisburg. Er zeigte u.a. seine bewährten Meerforellenmuster. Sehen konnten wir also genug, da auch Hans-Jürgen Baum und Karl-Heinz Kaulig ihre Künste zeigten.

Eine tolle Sedge von Hans-Jürgen Baum
Eine tolle Sedge von Hans-Jürgen Baum

Alleine deswegen lohnt es sich schon auf so einer Messe zu fahren, denn man wird immer wieder inspiriert und bekommt Anregungen, die man selber am Bindestock ausprobieren kann.
Dann ist es gut, dass auch einige Händler vertreten sind, wo man sich mit dem eindecken kann, was man gerade Zuhause nicht zur Hand hat. Und so stöberten wir dann auch gemütlich beim Angelsachsen und in Mario’s Fliegendose, tauschten Erfahrungen aus und hatten jede Menge zu erzählen und lachen.

Und gestöbert wurde natürlich auch. Hier bei Mario's Fliegendose.
Und gestöbert wurde natürlich auch. Hier bei Mario's Fliegendose.

Am großen Becken konnten wir u.a. eine Demo von Christoph Menz von den Österreichischen Pro Guides anschauen. Da fängt es doch langsam wieder an zu kribbeln an den Bach zu gehen!
Die eine oder andere Idee für einen Ausflug im In- und Ausland bekamen wir auch, und so haben wir beim nächsten Stammtischabend schon wieder genug Stoff zum Binden und zum Reden. Kurzum: eine Runde Sache und als wir um 16.30 Uhr den Weg nach Hause antraten, wussten wir es schon wieder… auch nächstes Jahr planen wir einen Besuch in Duisburg wieder ein!

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s