Die Red Tag

Binden mit Links: Red Tag

Text und Bilder: Leon Links

Eine der bekanntesten und beliebtesten Trockenfliegen ist ohne Zweifel die Red Tag. Das ist schon sehr lange so. Im Laufe der Zeit sind dann auch zahlreiche Varianten entstanden. In Deutschland zum Beispiel, ist die Graue Hexe sehr bekannt.
Einer meiner Angelfreunde ist ein fanatischer Liebhaber der Red Tag. Er benutzt sie eigentlich immer. Sogar seine Naßfliegen, Nymphen und Streamer bindet er im Stile der Red Tag. Seiner Meinung nach fangen sie alle “super”. Ich persönlich fische auch sehr gerne mit einer Red Tag, meist in etwas kleineren Größen. Eine Red Tag mit schwarzer Kopfhechel ist meine Lieblingsfliege für Rotfeder.

Vielleicht verdankt die Red Tag ihren Erfolg auch der Tatsache, dass Tag und Körper während des Drifts in oder sogar unter die Wasseroberfläche sinken. Die Fliege fischt sich somit eher als Aufsteiger und weniger als echte Trockenfliege. Ich fette deshalb auch nie Tag und Körper ein, nur die Hechel.

Der bekannte britische Autor A. Courtney Williams (in seinem Buch A Dictionary of Trout Flies) schreibt, dass die Red Tag zum ersten Mal um 1850 gebunden und gefischt wurde, und zwar in Worcestershire in England. Der “Erfinder” war ein gewisser Mr. Flynn. Damals nannte man die Fliege noch Worcester Gem.
Courtney Williams erwähnt auch, dass in 1878 irgendjemand ein Exemplar der Gem an Mr. F.M. Walbran übergab. Dieser führte die Fliege in Yorkshire ein und da wurde die Fliege schon schnell ein beliebtes Muster unter Fliegenfischer die es auf Äschen abgesehen hatten. Man denkt, dass Walbran irgendwann die Fliege in Red Tag umgetauft hat. 

Das Binden einer Red Tag ist nicht sehr schwierig, aber man sieht, dass viele Fliegenbinder ihre Probleme mit den Proportionen und dem Binden des Körpers haben. Für letzteres habe ich in nachfolgender Bindeanleitung einen praktischen Tip.

Benötigte Materialien:
Bindefaden:  Uni Thread 8/0 schwarz w
Haken:   Daiichi 1180 # 12-16 (ein kürzeres Modell geht auch)
Tag:  Rote Wolle
Körper:  2 Stränge Pfauengras
Hechel:  Rotbraune Hahnenhechel

Bindeanleitung:

Schritt 1.
Schritt 1.

Haken in den Bindestock einklemmen.

Schritt 2.
Schritt 2.

Bindefaden anbringen. Wenn Du mit der linken Hand den Faden hoch hältst und etwas feste anziehst, ist es einfach, die Wicklungen eng an einander zu legen.

Schritt 3.
Schritt 3.

Ein Stück rote Wolle in der richtigen Größe abschneiden. Am Liebsten ein Stück Wolle, das nicht zu sehr verzwirnt. Ich nehme am liebsten Wolle aus einem Fachgeschäft, das völlig unverzwirnt ist

Schritt 4.
Schritt 4.

Die Wolle auf 2/3 des Hakenschenkels einbinden (vom Öhr des Hakens gesehen), Die Wolle richtig feste fixieren und den Faden kräftig in Richtung Hakenbogen wickeln.

Schritt 5.
Schritt 5.

Den Faden zum Anfangspunkt zurück wickeln und auf Maß Abschneiden. Ich persönlich mag es nicht, wenn der Tag zu dick und lang ist.

Schritt 6.
Schritt 6.

Eine Hechel auswählen und mit einem Hechelmaß die Länge der Fibern kontrollieren.

Schritt 7.
Schritt 7.

Die weichen, flaumigen Fibern an der Unterseite entfernen und die Hechel mit der hohlen, matten Seite nach vorne einbinden.

Schritt 8.
Schritt 8.

Ein Stückchen des Endes vom Kiel abschneiden, der übrigbleibende Teil nach hinten biegen und fixieren, damit man beim Wickeln die Feder nicht losziehen kann.

Schritt 9.
Schritt 9.

Die Enden der beiden Pfauengrasstränge (ca. 5 Zentimeter, mit kurzen Fibern) kurz hinter der eingebundenen Hechelfeder einbinden. Dünnere Stränge Pfauengras findet man dicht am Auge der Feder.

Schritt 10.
Schritt 10.

Die Fibern mit der Hand oder mit der Hechelklemme ganz vorsichtig nach hinten wickeln. Die Fibern brechen ganz schnell! Den Bindefaden, den man einfach hängen lässt, nimmt man mit jeder Wicklung mit in Richtung Hakenbogen. Durch den Widerstand des Fadens bleiben die Fibern schön an ihrer Stelle. Eventuell kann man mit der linken Hand den Bobbin Holder festhalten und zieht man ganz leicht an den Faden um etwas Druck zu erzeugen.

Schritt 11.
Schritt 11.

Mit drei Wicklungen die Fibern am Punkt wo der Tag anfängt fixieren und den Bindefaden, zur Verbesserung der Festigkeit, über die Fibern nach vorne wickeln. Den Faden bis hinter das Hakenöhr bringen. Den Überstand der Fibern abschneiden.

Schritt 12.
Schritt 12.

Die Hechel nach vorne wickeln. Wenn bei der ersten Wicklung zu viele Fibern nach hinten zeigen, kann man hinter diesen Fibern eine 2. Wicklung legen und weiter nach vorne wickeln.

Schritt 13.
Schritt 13.

Die Wicklungen nicht zu nah am Hakenöhr legen und die Feder feste mit dem Bindefaden abfangen.

Schritt 14.
Schritt 14.

Den überstehenden Rest der Feder abschneiden und einen kleinen Kopfknoten binden.

Schritt 15.
Schritt 15.

Fertig ist die Red Tag.

Ein Kommentar zu “Binden mit Links: Red Tag”

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s